Die Tyrannei der Fresskette

Die Tyrannei der Fresskette

Wie das Weltfinanzsystem die Fähigkeit zur Selbstzerstörung hervorgebracht hat und weiter hervorbringen kann

2010
136 S. / Paperback. Paperback
14,80 € [D]
ISBN 978-3-89927-028-0
sofort lieferbar

Seitdem der Finanz-Tsunami von Downtown Manhattan um die Welt gerast ist, die Märkte durcheinander geschüttelt, ganze Länder an den Rand des Bankrotts und Währungen ins Schlingern gebracht sowie hunderte von Banken und Unternehmen vom Markt gefegt hat, kann es keine Frage mehr sein: Das marktwirtschaftliche Wirtschafts- und Finanzsystem des Westens steckt in einem epochalen Umbruch. Die Frage ist nur, ob dieser Umbruch noch in zivil-friedfertiger Anpassung geschehen kann, oder ob er seinen Weg revolutionär über eine unbeherrschbare Katastrophe nehmen muss. Die Autoren dieser Abhandlung nehmen die Komplexität und Totalität der gegenwärtigen Welt-Systemkrise in den Blick und prophezeien mit schlüssigen Argumenten das Letztere – in der erkennbaren Hoffnung, eine solche Katastrophe möge bei Beherzigen der von ihnen vorgeschlagenen Maßnahmen zur Krisenprävention doch noch verhindert werden können.

Themen: Finanzkrise; Bankenkrise; Finanzmarktkontrolle; Staatsverschuldung; Systeme: nichtlineare dynamische; Internationaler Kreditmarkt; Finanzkrise